Faire Kanalbenützungsgebühren

Unser Anliegen „faire Kanalgebenützungsgebühren“  (Siehe Sitzungsprotokoll) kommt durch einen Antrag der ÖVP-Fraktion in Bewegung. Derzeit nimmt die Gemeinde jährlich ca. € 330.000 an Kanalbenützungsgebühren ein. Davon werden ca. € 110.000,-- nach Heiligenkreuz überwiesen. Nachdem der Wesentliche Teil des Kanalnetzes bereits saniert und digitalisiert ist und wir Rücklagen von über € 620.000,-- auf einem Sparbuch haben, sollte der Kanalbenützungsbeitrag im kommenden Jahr reduziert werden. Vorschlag des Bürgermeister war 15% Reduktion für alle  – das sind ungefähr € 50.000,-- wir denken, dass die Gebühr um 20% - 25% gesenkt werden kann und der Mehrbetrag von ca. € 80.000 versucht wird,  fair aufzuteilen. Es sollte niemand mehr bezahlen – aber die € 80.000 fair aufgeteilt werden. Derzeit zahlt z.B. wenn zwei Häuser mit 180 m2 Wohnfläche nebeneinander stehen und in einem Haus 2 Personen und im anderen Haus 7 Personen wohnen jeder gleich viel Kanalbenützungsgebühr. Eine Arbeitsgruppe aus allen Fraktionen des Gemeinderates sollte einen Vorschlag erarbeiten, damit die Kanalbenützungsgebühren ein wenig gerechter eingehoben werden. Eine ganz gerechte Lösung bzw. Berechnungsmodell wird es nicht geben, aber wir sollten uns wenigsten diesbezüglich bemühen. Unsere Bürgerliste hat einige Vorschläge, die sich bei ein bisschen guten Willen umsetzten lassen. 

© 2019 Zukunft Sankt Martin an der Raab. All Rights Reserved. Impressum
Free Joomla! templates by AgeThemes